In stillem Gedenken der Opfer von Terrorismus und Krieg

16.11.2015, 14:35 von Myriam Rawak

In den letzten Tagen sind in unserem Nachbarland Frankreich viele unbeteiligte Zivilisten Opfer unsäglich grausamer Gewalt geworden. Wir gedenken an dieser Stelle in Mitgefühl und mit Besorgnis den Verstorbenenen, den Bewohnern, Hinterbliebenen und Angehörigen der Opfer von Paris. Gleichwohl aber sollten wir auch nicht die Bewohner all jener Orte vergessen, die ebenso täglich der Kriegstreiberei, dem Terror und der Verfolgung ausgesetzt sind. Diese Orte mögen weiter entfernt von uns sein, doch auch dort verlieren täglich Kinder ihre Mütter, Männer ihre Frauen, Menschen ihr Zuhause. Auch ihnen gedenken wir, denn es sollte keine Hierarchie des Todes geben, ein gewaltsamer Tod, hervorgerufen durch terroristische Ziele, ist und bleibt immer grausam, überall. Solidarität gilt daher allen Opfern von Krieg und Gewalt. Wir haben nur diese eine Welt. Gemeinsam sollten wir uns mehr denn je stark machen für ein friedliches Miteinander.

Zurück