72 Stunden Aktion - Beitrag des KiJu St. Barbara

22.06.2013, 10:56 von Roberto Graf

Beitrag des KiJu St. Barbara

72 Stunden Aktion

Unsere Aktionsgruppe (Besucher/innen und Ehrenamtler/innen des Kinder- und Jugendhauses St. Barbara) zog es nach Steckenborn in eine Anlage der KJG (*), in der wir 2 Elemente für den Klettergarten gebaut haben.

Zum einen entstand durch unsere Hände ein Podest, von dem aus man nun mit einer Seilrutsche über ein kleines Tal fahren kann. Zum anderen mussten wir den Lauf eines Bachs verlagern und ein Gebiet trockenlegen, um unter vollem Einsatz unserer Kräfte von Samstag-Morgen bis abends um 22:45 Uhr einen „Pamper-Pole“ zu bauen.

Es handelt sich dabei um einen 6m hohen Baumstamm, der 1m tief in einem Beton-Fundament verankert ist. An diesem senkrechten Stamm klettert man hoch und versucht sich auf die Spitze zu stellen. Dabei ist man zwar gesichert, je mehr einem aber die Knie schlottern, desto mehr wackelt der Stamm.

Verbaut wurde an diesem Wochenende ein 6m hoher Stamm aus Spezialanfertigung, 4500KG Kies, 2000 KG Zement und Balken und Schrauben im Wert von mehreren zig Euro. Unterstützt wurden wir finanziell oder direkt durch Material/Kost/Logi von der Schreinerei Mertens, der KJG, dem Verein zur Förderung der Kinder und Jugendlichen in Aachen/Rothe-Erde eV, Eisenwaren Scheins sowie die Pfarre St. Severin

tl_files/aachenpost/content/Logos/logo KiJuHaus.jpgBesonderer Dank gilt den Besuchern, Ehrenamtlern und sonstigen Teilnehmern, die alle an ihre Grenzen und zum Teil auch darüber hinaus gegangen sind, sowie dem Projektleiter Achim Strauss ohne den diese Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Stefan Brandtner

 

Anmerkung: KJG => ist ein Kinder- und Jugendverband und bedeutet: Katholische Junge Gemeinde; Infos über diesen Verband finden Sie auf www.kjg-aachen.de und wenn Sie wissen wollen, wo genau unser KiJu-Huas sich engagiert hat, dann schauen Sie auf die website des KJG-Bildungshauses

Zurück